Spenden fließen weiterhin, 1500 Euro für das Hospiz am Wasserturm

Spenden sind nötig für ein Hospiz, denn es arbeitet immer defizitär. Das hat sich nun auch ein Spenderpaar gedacht und anlässlich des Geburtstages zum Spenden aufgerufen. „Wenn man sonst keine großen Probleme hat, dann darf man sich zu seinem 60sten Geburtstag von seinen Gästen ein ungewöhnliches Geschenk wünschen, das die Freude verdoppelt. Und das geht so. Schenkt mir bitte keine Geschenke, sondern Geld für die „Hospiz Stiftung Rotary Rodgau“ und „Ärzte ohne Grenzen-Ukrainehilfe“ und ich runde es auf. „Denn die Freude, die wir geben kehrt ins eigene Herz zurück“. Rainier Cavalier und Lebensgefährtin Nicole Jung, feierten seinen Geburtstag, sammelten 1600 Euro Spenden ein, rundete sie auf 3.000 Euro auf und verteilten sie auf die zwei Projekte. Im Schatten des Wasserturms war nun die Geldübergabe mit Besichtigung der gepflegten Anlage. 

Das Geschenk nehmen wir gerne für die Hospiz Stiftung Rotary Rodgau als Zustiftung an sagte das Kuratoriumsmitglied Lothar Mark. Wir benötigen weiterhin Nachahmer, die Zustiftungen leisten. Von den Verbindlichkeiten über eine Mio. Euro zur Finanzierung des Hospizes konnte Schatzmeister Herbert Sahm zum Jahresanfang bereits 200.000 Euro tilgen. So soll es weitergehen. Das Stiftungskapital wurde auf über 2.6 Mio. Euro erhöht. Zusätzlich konnte die Stiftung 60.000 Euro zum Verlustausgleich des Hospizes ausschütten. Stattliche Beträge, die ohne die breite Unterstützung der Bevölkerung nicht möglich wären.

Heike Heidelberger, Hospiz- und Pflegedienstleiterin zeigte sich sehr angetan von der positiven Resonanz, die das Hospiz in der Öffentlichkeit erhält. Aktuell sind 8 Betten belegt werden. Es könnten noch 4 mehr sein. Die Hospizleitung bemüht sich weiterhin, die offenen Personalpositionen zu besetzen. Wer als Hospizpflegekraft die Herausforderung annehmen möchte, darf sich gerne bewerben. Immerhin hat man die Chance einen der schönsten Arbeitsplätze von Rodgau zu bekommen. Rainier Cavalier und seine Partnerin Nicole konnten mit dem Termin eine Besichtigung des Hospizes verbinden und zeigten sich beeindruckt von dem Engagement der Leitung und der Leistung der Mitarbeiter, die täglich hier ihren Dienst verrichten. Trotz aller Unbill, Einschränkungen und Pandemie, die auch vor dem Personal nicht halt macht. Zum Abschluss gab es ein Buchpräsent mit der gesamten Dokumentation der Stiftung, den Bau und den Betrieb der Einrichtung.

Rainier Cavalier, der in Nieder-Roden die Geschäftsstelle für Allfinanz Deutsche Vermögensberatung als selbständiger Handelskaufmann leitet, versprach die Trommel weiter zu rühren, um die Zustiftungen zu erhöhen.

Konten der Hospiz Stiftung Rotary Rodgau:
Sparkasse Langen Seligenstadt IBAN: DE49 5065 2124 0001 1329 76
Frankfurter Volksbank IBAN: DE63 5019 0000 0008 9087 37