Tag 11

Wie geht es Gunter, der gestern schon die 11. Etappe seiner Tour durch Hessen bew├Ąltigt hat? Der gestrige Tag war gekennzeichnet durch unterschiedliche Fortbewegungsmittel. Los ging es vom St. Elisabeth- Hospiz Marburg im Oldtimer ÔÇô eine Premiere f├╝r Gunter.

Erstes Ziel war der Marktplatz in Marburg, zu einem Pressetermin mit dem B├╝rgermeister, der eine kleine Ansprache hielt und dem Gunter ein Samenp├Ąckchen vom Hospiz Bergstra├če ├╝berreichte. Danach ging es weiter nach Kirchheim. Auch dort traf er den B├╝rgermeister. Auf dem Weg zum n├Ąchsten Pressetermin besuchte Gunter die Klasse eines ├Ârtlichen Gymnasiums, welche Plakate f├╝r ihn gemalt hatte und sie an ihn ├╝bergab.

Angekommen am Schweinsberger Moor gab es erstmal Bratw├╝rste, Getr├Ąnke, noch mehr Presse und eine Spenden├╝bergabe an das Hospiz in Marburg. Danach stieg Gunter in eine Kutsche um.

Mit dieser, zwei Hunden und in guter Gesellschaft der Kutscherin Bianca Schlotte, ging es gen Stadtallendorf. Auch hier wurde Gunter von dem dort amtierenden B├╝rgermeister und einem Bundeswehroffizier begr├╝├čt, die ihm ein Handtuch, einen Sekt und eine Holzplakette ├╝berreichten. Fortbewegungsmittel Nummer drei wurde bestiegen, der Beiwagen eines Motorrads, ebenfalls eine Premiere f├╝r Gunter.

Gemeinsam mit der Motorradcrew ging es nun also weiter, dem Ziel entgegen, dem Hospiz Kellerwald in Gilserberg. Nach einem freundlichen Empfang der Hospizmitarbeitenden und der Presse, wurde Gunter in Gilserberg von einem Ehepaar aus Bensheim ├╝berrascht, das bei seiner ersten Etappe einige Kilometer mit ihm zur├╝ckgelegt hatte. Auch im Hospiz Kellerwald durfte nat├╝rlich die Hausf├╝hrung nicht fehlen und bei einem entspannten Abendessen mit Nicole G├Âllner, der Pflegedienstleitung, hatte er ein interessantes Gespr├Ąch. Zu sehen ist es auf YouTube: https://youtu.be/rk24KxibAy8 Auch am gestrigen Abend schrieb Gunter seine Gedanken in sein Tagebuch, um das Erlebte Revue passieren zu lassen. An die gro├če Aufmerksamkeit durch die Presse hat er sich inzwischen gew├Âhnt und er freut sich sehr, dass seine Wanderung auf so gro├če Resonanz st├Â├čt. Auch wenn das, wie gestern, bedeutet, dass er einen Pressetermin nach dem anderen hat.Heute startet bereits seine zw├Âlfte Etappe, von Gilserberg nach Frankenberg, die er zu Fu├č zur├╝cklegen wird. Auf YouTube ist nicht nur das oben erw├Ąhnte Gespr├Ąch zu finden, sondern auch viele kleine Videos, die Gunter von seinen jeweiligen Fortbewegungsmitteln aufgenommen hat. Schaut also gerne mal vorbei, Stichwort ÔÇ×Hospiz Bergstra├čeÔÇť. Wir w├╝nschen Gunter weiterhin alles Gute.